Hilfe durch Selbsthilfe

Hyperakusis-Selbsthilfegruppe Berlin

 

Dass Lärm nicht nur störend ist, sondern auch (mit)verantwortlich für diverse Krankheiten, ist nur allzu gut bekannt. Lärm begegnet uns im Straßenverkehr, auf Baustellen, an vielen Arbeitsplätzen und dringt besonders in Großstädten sogar nachts durch die Fenster. Alltagshektik, Stress und auch die zunehmende Geschwindigkeit in unserem Leben führen zu einer Mehrbelastung, die auch unsere Sinne unter Druck setzt. Bei immer mehr Menschen kommt es dadurch zu einer Überreizung des Hörsystems und einer starken Geräuschempfindlichkeit, der so genannten Hyperakusis. Mehr als 40 Prozent der 2,7 Millionen Tinnitus-Patienten in Deutschland sind davon betroffen.

In Berlin wurde im Jahr 2016 deutschlandweit die erste Selbsthilfegruppe Hyperakusis gegründet. Nach Angaben dieser Gruppe ist sie nach wie vor die einzige ihrer Art hierzulande. Der Gründungszweck wurde auf der Website der Gruppe veröffentlicht: „Sie ist eine Möglichkeit für gegenseitigen Erfahrungsaustausch und Hilfe, um Mut zu machen und gemeinsam Wege zu finden, die Grenzen krankheitsbedingter Einschränkungen auszudehnen und im besten Falle wieder gesund zu werden.“

Die regelmäßigen Treffpunkte finden jeden zweiten Mittwoch im Monat an einem Ort statt, an dem die Schallwellen dem Ohr eher schmeicheln sollten: „Freizeitstätte Mireille Mathieu“ heißt nämlich der Treffpunkt in der Boelckestraße 102 in Tempelhof, benannt nach der berühmten französischen Chanson- und Schlagersängerin, die seit über 50 Jahren eine feste Größe im Show-business ist. Die Themen beim geselligen Austausch orientieren sich dabei stets an den aktuellen Wünschen und Bedürfnissen der Teilnehmer*innen. Mal wird ausgelotet, wie für Menschen mit Geräuschüberempfindlichkeit mehr Unterstützung, Akzeptanz und Teilhabe erreicht werden kann, ein andermal stehen Erfahrungen in der Familie, am Arbeitsplatz oder in der Öffentlichkeit im Vordergrund. Weitere Arbeitsthemen sind Strategien zur Alltagsbewältigung, der Forschungsstand bezüglich Diagnosen, Therapien und Hilfsmittel sowie die Erfahrungen im Austausch mit wichtigen Institutionen wie Krankenkassen und Versorgungsamt.

Hyperakusis kann als Symptom einer anderen Erkrankung auftreten. Bei erfolgreicher Behandlung der Grunderkrankung geht zumeist auch die Hyperakusis zurück. Regelmäßig findet man eine solche Intoleranz gegenüber lautem Schall bei Schwerhörigen mit einer Haarzellschädigung im Innenohr. Betroffene können zwar leiseren Schall nicht hören, nach Überschreiten der Hörschwelle wird jedoch  der Schall als unangenehm  laut empfunden, mitunter sogar als unerträglich.

VH

Hyperakusis-Selbsthilfe Berlin

kontakt@hyperakusis-selbsthilfe.de

Tel: 749 25 0 27

www.hyperakusis-selbsthilfe.de

 

Schallwellen werden als unangenehm laut empfunden